Linsencurry Rezept

Heute möchte ich euch mein liebstes Linsengericht vorstellen: Linsencurry.

Für das Linsencurry braucht ihr nicht viele Zutaten und es geht äußerst schnell. Wenn ihr Reis als Beilage serviert bekommt ihr für schmales Geld eine große Schar satt.

Ihr braucht:

  • 500g rote Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • Ingwer (ca. 2x Daumengröße)
  • 2 Karotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Sesamöl
  • 1L Gemüsebrühe
  • 1TL Pfeffer, 1TL Kreuzkümmel, 1/2 TL Koriander gemahlen, 1/2 TL Kurkuma, 1Msp. Kardamom gemahlen.

***ACHTUNG***WERBUNG***WEIL***MARKENNENNUNG***

So wird es gemacht:

Ihr schält die Zwiebeln, den Ingwer, den Knoblauch, die Karotten und hackt alles sehr fein. Erhitzt das Sesamöl in einem Topf. Gebt das Gemüse hinein und dünstet es mit den Gewürzen an. Wenn es anfängt zu bräunen, gebt die Linsen hinzu und dünstet sie kurz mit an. Dann löscht alles mit Gemüsebrühe ab und dreht die Hitze ganz runter. Lasst es köcheln bis es eine Konsistenz wie Risotto hat, also schlotzig (ich hoffe ihr wisst was ich meine). Vergesst nicht zwischenzeitlich zu rühren. Es sollte so ungefähr 20 Minuten dauern.

Entweder ihr serviert das Linsencurry mit Reis, Weissbrot, Naan, Pfannenbrot oder Pfannkuchen. Es schmeckt aber auch genial als Brotaufstrich. dafür gebt ihr es warm in Gläser, die ihr direkt verschraubt und es so haltbar macht.

Oder so:

In Gläser abgefüllt könnt ihr es aber auch mal eben schnell erwärmen und habt ganz fix ein schnelles essen parat.

Ich hoffe es schmeckt euch so gut wie mir. An kalten Wintertagen ist das echtes Soulfood und im Sommer eine schnelle Möglichkeit uns alle satt zu bekommen.

Testet es aus und gebt mir ein Feedback. Gerne auch mit Bild.

Bye Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top